Downloads

Liste der verfügbaren Dateien

Dekalog/Zehn Gebote

Display:
Sort By:

13.10.2019

Felber, Stefan: Predigt aus 2.Mose 20,16: Das Unwahrheitsverbot, St. Jakob, Basel 13.10.2019 (17. Sonntag nach Trinitatis), 9 Seiten, 2400 Wörter.

Enthält eine Betrachtung eines Details am sog. Knochenhaueramtshaus in Hildesheim:
"Erst stirbt die Wahrheit, dann sterben die Menschen."

06.10.2019

Felber, Stefan: Predigt aus 2.Mose 20,15: Das Diebstahlsverbot, St. Jakob, Basel 6.10.2019 (16. Sonntag nach Trinitatis), 8 Seiten, 2200 Wörter.

"Laß uns Verwalter, nicht Besitzer sein! Amen."

22.09.2019

Felber, Stefan: Predigt aus 2.Mose 20,14: Das Ehebruchsverbot. Kurz ist die Lust, lang ist der Frust, St. Jakob, Basel 22.9.2019 (14. Sonntag nach Trinitatis), 8 Seiten, 2220 Wörter.

18.09.2019

Felber, Stefan: Predigt aus 2.Mose 20,13: Das Mordverbot, St. Jakob, Basel 15.9.2019 (Abendmahlsgottesdienst am Eidgenössischen Dank-, Buss- und Bettag), 11 Seiten, 2850 Wörter, mit Literaturhinweisen.

"Gott will das Leben des Leibes. Glauben wir, daß ihm auch der Tod gehört?"

08.09.2019

Felber, Stefan: Predigt aus 2.Mose 20,12: Das Eltern-Ehr-Gebot, gehalten am 8.9.2019 in St. Jakob/Basel, 10 Seiten, 3200 Wörter.

Update: Verbessert am 9.10.2019 (Literaturhinweis und Joh 19,26f.).

"Die Schöpfung ist die Grundlage aller Gebote."

Gustav Bally: "Die Autorität der Eltern leitet sich von der Autorität Gottes ab. Entfällt diese, fällt jene."

13.08.2019

Felber, Stefan: Predigt aus 2.Mose 20,8-11: Das Sabbatgebot, St. Jakob/Basel 4.8.2019 und FEG Liestal 2019, 9 Seiten, 2700 Wörter.
Fokus: Was ist die uns gegebene und verordnete Ruhe und was nicht?

"Du sollst den Ruhetag heiligen und nicht verschlafen!"

"Geht der Sonntag im Wochenende unter?"

17.06.2019

Felber, Stefan: Predigt aus 2.Mose 20,7: Das Namensmißbrauchsverbot, St. Jakob und Engelgasse Basel, 16.6.2019, 10 Seiten.

"Achtung vor der religiösen Überzeugung eines anderen entsteht nur, wenn hinter dieser Überzeugung auch etwas Überweltliches steht. Wenn sich einer ohnehin sicher ist, daß der Glaube des anderen nur Einbildung ist, warum soll er dann darauf verzichten, den Eingebildeten zu verspotten?"

"Durch den Namen Gottes treten wir in eine heilsame und heilende Beziehung ein, die ohne diesen Namen gar nicht möglich ist. Es gibt kein anonymes Christentum!
Das, meine lieben Freunde, ist die größte Sache unseres Lebens!"

23.05.2019

Felber, Stefan: Predigt aus 2.Mose 20,4–6. Das Bildverehrungsverbot, gehalten in St. Jakob, Basel, 19. Mai 2019, 8 Seiten (2200 Wörter).

"Weil Gott der Schöpfer sein Volk liebt, darum gibt uns sein Bildverehrungsverbot die fünf 'E'.
Ich möchte sie uns an den Fingern einer Hand abzählen:
   Daumen: Erlösung,
   Zeigefinger: Erziehung,
   Mittelfinger: Erhöhung,
   Ringfinger: Erwählung,
   kleiner Finger: Ermahnung."

26.04.2019

Felber, Stefan: Keine anderen Götter! Predigt aus 2.Mose 20,1–3 im Abendmahlsgottesdienst an Ostern, 21. April 2019, gehalten in St. Jakob/Basel (kürzer im Saal an der Engelgasse Basel am Abend des gleichen Tages), knapp 3000 Wörter, ca. 9 Seiten.

Mit einem Anhang zur Vorbereitung des Abendmahls: Beichtfragen zur persönlichen Selbstprüfung entlang der Gebote, drei Seiten.

20.03.2019

Felber, Stefan: Predigt zur Präambel des Dekalogs bzw. zu 2.Mose 19,4–6.17; 20,1f., St. Jakob, Basel 3.3.2019 und Chrischona Stein am Rhein 17.3.2019, 8 Seiten.
Anhang: Luthers Auslegung der 10 Gebote im Kleinen Katechismus.

"'Deine Hand hat mich gemacht und bereitet; unterweise mich, daß ich deine Gebote lerne', heißt es grundsätzlich in Psalm 119,73. Der Schöpfer weiß, wie es geht!"

"Weil und insofern du im Bund lebst, wirst du keinen anderen Gott haben, wirst du keine Abbildung von etwas Irdischem zur Repräsentation des Göttlichen erklären, wirst du den Namen des Herrn, deines Gottes, heilig halten, wirst du, wirst du etc.
Doch wenn und insofern ich Sünder bin, lese ich: Du sollst keine anderen Götter haben, du sollst den Feiertag heiligen, du sollst Vater und Mutter ehren, du sollst nicht ehebrechen etc. etc. und ich merke dabei: jedesmal deckt es die Sünde auf, jedesmal spricht es mir das Urteil: Du lebst nicht im Bund! Du bist des Todes! Denn Gott ist heilig, und du bist es nicht! Seine Nähe wird dich töten. So haben es die großen Gottesmänner empfunden, wie Jesaja: 'Weh mir, ich vergehe, denn ich bin unreiner Lippen und wohne unter einem Volk unreiner Lippen' (Jes 6,5), oder wie Petrus: 'Herr, geh weg von mir, denn ich bin ein sündiger Mensch' (Lk 5,8). Auf diese Weise treibt uns das Gesetz, das wir nicht gehalten haben, zu Christus."

02.03.2019

Die Predigtreihe in St. Jakob begleitende Tabelle zu jedem der Gebote, 4 Seiten.

Updates: 8.3.2019: "Labans" statt "Jakobs"; 4.9.2019: Ergänzungen beim Elternehrgebot.

02.03.2019

Die Predigtreihe in St. Jakob begleitende Tabelle zu jedem der Gebote, 4 Seiten.
Hier: Druckerfreundliche Version ohne unterlegte Farben in der Tabelle.
Die Symmetrie der Gebote wird damit erst auf der letzten Seite deutlich.

Update 8.3.2019: Ein Korrigendum ("Laban" statt "Jakob"); 4.9.2019: Ergänzungen beim Elternehrgebot.

24.08.2016

Koorevaar, Hendrik Jacob: The Structure of the Ten Words in Exodus 20:1–17, in: Pretorius, Marthinus W. (Hg.): The Secret of Faith. In Your Heart, in Your Mouth. In Honour of Donald Moreland, Heverlee-Leuven 1992, S. 91–99.

24.08.2016

Vischer-Stähelin, Wilhelm Eduard: Du sollst dir kein Bildnis machen, in: NN (Hg.): Antwort. Karl Barth zum siebzigsten Geburtstag am 10. Mai 1956, Zollikon-Zürich 1956, S. 764–772.

Zuerst frz.: Tu ne te feras pas d’image. Discours d’ouverture des cours prononcé à la sèance solennelle de rentrée, le 4 novembre 1955, in: ÉTR 31, 1/1956, S. 8–18 (ist im PDF enthalten).

Filter

X