Die Predigtreihe zum Estherbuch habe ich am 2. Sonntag im Advent (9.12.2018) abgeschlossen. Alle Predigten sind nun online im Downloadbereich verfügbar (https://www.stefan-felber.ch/cattest/estherbuch).

Die letzte hatte das doppelte Motto:
"Man muß sich wehren dürfen!"

und: "Recht muß doch Recht bleiben!"

Viel Freude und Gewinn beim Lesen!

... finden sich unter https://www.familien-schutz.de/faltblaetter/

 

Mein Sammelband "Zwischen Babel und Jerusalem – Aspekte von Sprache und Übersetzung" ist erschienen.
Auf der Website des Verlags kann man das Inhaltsverzeichnis einsehen (und das Buch bestellen).

Hier gibt es Cover, Umschlagtext und Inhaltsverzeichnis in einem PDF.

 

 

Herzliche Einladung! Die nächsten Termine (jeweils Sonntag, 9.45 Uhr, St. Jakobs-Str. 375, 4052 Basel):

23.09.2018: Esther 6

07.10.2018: Esther 7

11.11.2018: Esther 8

09.12.2018: Esther 9–10.

Die früheren Predigten aus dieser Reihe (Kap. 1 bis 7) sowie ein paar weitere Dokumente zum Estherbuch finden sich hier.

(Aktualisiert am 24.9.2018)

Till, Markus: Das Kreuz. Stolperstein der Theologie, 2018, 10 Seiten.

Über diesen Link zu finden: Hier!

Berman, Joshua A.: The Corruption of Biblical Studies, in: Mosaic Magazine, Juli 2017.

Hier zu finden!

Hierzu ausnahmsweise ein Barth-Zitat! In seiner Schrift „Das Bekenntnis der Reformation und unser Bekennen“ hat Karl Barth die Frage aufgeworfen:


„Meinten und meinen wir wirklich in der Freiheit des Heiligen Geistes ebensogut ohne Helvetische Konfession, ohne Apostolikum und Heidelberger

Im zweiten Satz bringt Bonhoeffer eine auch heute anzutreffende kirchliche Haltung auf den Punkt:

„Die glaubenslose Welt spricht: Die Kirche ist tot, laßt uns ihr Leichenbegängnis feiern mit Reden und Konferenzen und Resolutionen, die ihre alle Ehre antun.

Die glaubenslose Welt voller frommer Illusion spricht: Die Kirche ist nicht tot, sie ist nur schwach und wir werden ihr mit all unserer Kraft dienen und ihr wieder aufhelfen. Der gute Wille allein tut es, laßt uns eine neue Moral machen.

Dietrich Bonhoeffer, Die Bekennende Kirche und die Ökumene, August 1935, in: Werke Band 14, S. 378–399; hier: S. 382f.

"Die Bekennende Kirche bedeutet für die Ökumene insofern eine echte Frage,

Jürgen Kaube (FAZ 31.10.2016) schreibt treffend und scharf über den Gegensatz zwischen dem historischen Luther und der heutigen lieb-netten Vereinnahmung.

Sehr zu empfehlen!

Externer Link: www.faz.net.

Felber, Stefan (Hg.): Erkennen und Lieben in der Gegenwart Gottes. Festschrift für Werner Neuer zum 65. Geburtstag, Studien zu Theologie und Bibel Bd. 18, Wien, Zürich 2016, ISBN 978-3-643-80227-9, 306 S.

Inhalts- und Autorenverzeichnis sowie Cover und Vorwort siehe hier oder unter Downloads.

Verdrängung des Schweizerpsalms durch die Hintertür? Eine Mitteilung von Zukunft CH

Die Schweizerische Gemeinnützige Gesellschaft (SGG) versucht aktuell ihr Stück „Weisses Kreuz auf rotem Grund“ durch die Hintertür als Nationalhymne einzuführen. Die Stiftung Zukunft CH lanciert darum eine Protestaktion.

Mit dieser Website möchte ich eine Auswahl an hilfreichen Dokumenten zur Verfügung stellen, die mir in den letzten Jahren begegnet sind.

Das Angebot ist gedacht für suchende, lesende Menschen, im engeren Sinne für fragende Christen aller Konfessionen.

Bücher oder Buchbeiträge von mir (neueste zuerst)

Seit 17.9.2018 bestellbar:

Felber, Stefan (Hrsg.): Zwischen Babel und Jerusalem. Aspekte von Sprache und Übersetzung, Verlag Frank&Timme Berlin, September 2018, 260 Seiten.
Ein Klick auf das Bild führt zur Website des Verlags.